Erfolgreiche Nachwuchsakquise im Metallhandwerk – Coaching in München

Vom 30. Juni bis 1. Juli 2016 trafen sich im Maritim in München sechs Berufsorientierungsbotschafter im Metallhandwerk (BOB) aus ganz Deutschland zum Coaching. Es ist der dritte Termin, den der Bundesverband Metall (BVM) und das Bildungswerk Deutscher Metallhandwerke (BWM) in diesem Jahr bundesweit durchgeführt hat. Im Mittelpunkt des Treffens standen die „Nachwuchs- und Fachkräfteinitiative im Metallhandwerk“ mit den drei Themenfeldern Nachwuchsgewinnung, Ausbildungsbegleitung und Weiterbildung sowie die Arbeit mit Geflüchteten. Außerdem auf der Agenda waren der Ausbau und die Pflege des BOB-Netzwerks sowie die Ergebnisse der Zufriedenheitsumfrage. Svenja Jambo vom Institut der deutschen Wirtschaft stellte am zweiten Tag Maßnahmen, rechtliche Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten zum Thema Geflüchtete vor.

Berufsorientierungsbotschafter gehen in Schulen und auf Ausbildungsmessen oder organisieren Aktionen an Tagen der offenen Tür und des Handwerks, um Eltern, Lehrer und Schüler auf die Karrieremöglichkeiten im Metallhandwerk aufmerksam zu machen. Darauf bereitet die eintägige BOB-Schulung vor. Einmal im Netzwerk können sie kostenlos an Coachings teilnehmen und erhalten automatisch Informationen zu Aktionen und neuen Angeboten für die Nachwuchsakquise. Im Coaching steht der Austausch der BOB untereinander im Vordergrund, dem sie einen hohen Stellenwert beimessen. Ansonsten erfahre man in der Regel nicht, wie andere Unternehmen geeigneten Nachwuchs finden.